Fachpartner-Login

BEG erhöht Investitionen

Die CO2-Emissionen müssen auch in Deutschland drastisch sinken: Bis 2050 soll der Gebäudebestand daher klimaneutral sein. Der Bund hat die Bedingungen zur Förderung der Energieeffizienz und erneuerbaren Energien im Gebäudesektor dafür nochmals angepasst: Seit 2021 gilt die „Bundesförderung für effiziente Gebäude” (BEG).

BAFA und KfW setzen BEG um

In der BEG für Einzelmaßnahmen (EM), Wohngebäude (WG) und Nichtwohngebäude (NWG) gehen absehbar das CO2-Gebäudesanierungsprogramm (Energieeffizient Bauen und Sanieren - EBS), das Programm zur Heizungsoptimierung, das Anreizprogramm Energieeffizienz und das Marktanreizprogramm zur Nutzung Erneuerbarer Energien im Wärmemarkt (MAP) auf.

  • Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) und die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) setzen die BEG um, je mit eigenen Aufgabenbereichen.
  • Das BAFA setzt seit 20. Januar 2021 die BEG EM um: Vorhaben, die die Förderbedingungen der Richtlinien zur BEG EM und den dazugehörigen technischen Mindestanforderungen (TMA) erfüllen, werden vom BMWi alternativ durch zinsgünstige Kredite mit Tilgungszuschüssen der KfW gefördert.
  • Bis 30. Juni 2021 können auch noch die EBS-Produkte bei der KfW beantragt werden.
  • Ab 2023 soll Förderung wahlweise als Investitionszuschuss der BAFA oder verbilligter Kredit mit Tilgungszuschuss der KfW gewährt werden können.

BEG für Effizienzhäuser und Einzelmaßnahmen
Der Neubau von Effizienzhäusern (BEG WG: Wohn-; BEG NWG: Nichtwohngebäude) und Einzelmaßnahmen zur Sanierung (BEG EM) werden gefördert. Zu den staatlich mitfinanzierten Einzelmaßnahmen zählt die Heizungssanierung mit klimafreundlichen Anlagen, die erneuerbare Energien nutzen: aber auch Gebäudedämmungen, Anlagentechnik und Maßnahmen zur Heizungsoptimierung.

Energie-Effizienz-Experten und EQtherm®
EQtherm® bietet Systemtechnik, die im Kontext des Neueinbaus, der Sanierung und Optimierung von Heiz- und Kühlanlagen mit erneuerbaren Energien gefördert wird:

  • EQ AIR Luft/Wasser- und EQ SOL Sole/Wasser-Wärmepumpen mit effizienter Inverter-Technologie erhalten bei Heizungssanierungen wieder die höchsten Zuschüsse. Sie werden im Rahmen des Neubaus von Effizienzhäusern gefördert, dort aber nicht mehr als Einzelmaßnahme.
  • Weitere Förderangebote für Systeme, die den Anteil erneuerbarer Energien im Wärme-/Kältesystem steigern, wie eine Photovoltaikanlage: EQ Wärmepumpen können PV-Strom effizient nutzen.
  • Digitales Verbrauchsmanagement zur Effizienzsteigerung wird mir der BEG gefördert, ebenso die Energie-Effizienz-Beratung: Bei vielen Maßnahmen (KfW-Effizienzhäuser) muss ein EE-Experte sogar mitwirken, um Förderung zu erhalten.

EQtherm® berät Heizungsbaufachbetriebe und Bauträger zu den staatlichen Refinanzierungsmöglichkeiten bei Neubau/Sanierung mit EQ Flächenheiz- und Kühlsystemen, EQ Wärmepumpen und dem digitalen PV-Strom-Verbrauchsmanagement E-SMART. 

Heiz-/Kühlsystem sanieren mit EQtherm®

BEG EM fördert Heizungssanierung mit Wärmepumpen 
Die Energiequellen der EQ Wärmepumpen (Luft/Sole) können EQ Heiz- und Kühlflächen ganzjährig mit kostenloser Umweltenergie versorgen, da es sich hier um Niedrigtemperatursysteme handelt (Vorlauf: ca. 35°C). Angeschlossene EQ Speicher stellen die eingelagerte Energie zum Heizen/Kühlen und für Warmwasser jeweils bedarfsgerecht zur Verfügung. Eine Photovoltaikanlage für PV-Strom macht das Paket komplett: Der PV-Strom wird über das digitale Verbrauchsmanagement E-SMART an die Wärmepumpe und andere Stromabnehmer im Gebäude verteilt. Autarkie ist möglich.

Zertifizierte Gesamtlösungen
EQ AIR und EQ SOL Wärmepumpen führen das EHPA-Gütesiegel und werden in der BAFA-Liste für förderfähige Wärmepumpen mit Prüfzertifikat geführt. Durch die besonders effiziente Inverter-Technologie können EQ Wärmepumpen Wohnhäuser (EFH, ZFH, MFH), sowie Gewerbe- und Industriegebäude, zuverlässig mit erneuerbaren Energien zum Heizen, Kühlen und zur Warmwasserbereitung versorgen.

EQtherm 1020395 Q
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Unser Internetauftritt verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Verwendung der Website zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie hier: Datenschutz